Unser neuer Kreisjugenddiakon

Frankauflandy (800x657)Es hat sich bestimmt schon rumgesprochen, dass die Stelle des Kreisjugenddiakons zum ersten Oktober wieder besetzt ist. Der Neue bin ich, ich das ist Frank Peternell aus Schmalkalden, 40 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter.

Mein beruflicher Weg hat als „Rohrdesigner“ (Klempner) hier in unserer Region begonnen. In meiner Freizeit habe ich Freude an und Freunde in der kirchlichen Jugendarbeit gewonnen und so habe ich die Rohrzange nach 7 Jahren in die Tasche gelegt und bin nach Eisenach gezogen um Diakon zu werden. Nach der theoretischen Ausbildung wollte ich gerne wieder in der Jugendarbeit der Kurhessischen Landeskirche arbeiten und fand eine Stelle in der Gemeinde Wildeck. (weltbekannt durch 2 schwergewichtige Entertainer) Die Stelle umfasste 5 Ortsteile in der Großgemeinde.

Ein beruflicher Wechsel meiner Frau, nach der Elternzeit, führte uns zurück nach Schmalkalden und ich bekam die Stelle als Leiter im Kindergarten Friedrich Fröbel in Suhl angeboten. Nach den Jahren in Suhl und damit auch im Diakonischen Werk Mitteldeutschland führt mein Weg nun wieder zurück in die Landeskirche und in den Kirchenkreis in dem ich gestartet bin.

Manch einer denkt sich warum hat er ein Bild mit so einem komischen Auto gemacht. Dann kommt noch dazu, dass es ein Geländewagen ist, denn nun wirklich kaum einer braucht. Ich habe von Wegen geschrieben, die ich bis hierher gegangen bin, so ist das Bild mit dem Auto auch ein wenig als Symbol gedacht.

Die Wege waren nicht alle gut ausgebaute Fernstraßen oder Autobahnen, sondern es waren auch schwierige, enge und steile Pfade dabei. Mit einen solchem Geländewagen sind diese gut zu meistern, es macht auch sehr viel Spaß an den physikalischen Grenzen herumzufahren und im Urlaub lernt man so viel besser Land und Leute fernab des Pauschaltourismus kennen. Übertragen auf meine Lebenswege heißt das, dass Gott nicht alle Wege ebnet und breit ausbaut, sondern das Er mir im Glauben alles nötige mitgibt um auf den steilen und anstrengenden Passagen vorwärts zu kommen.

Ich freue mich sehr auf die neuen Wege die wir gemeinsam gehen, fahren, radeln und bestimmt auch paddeln werden.

Frank Peternell

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen