2016: 22 x Alkohol- und Drogenprävention

DSC01856Im vergangenen Schulhalbjahr haben die Jugendmitarbeiter für alle Schüler der 8.-9. Klasse im Altkreis Schmalkalden 14 Thementage zum Thema Alkohol gestaltet. An 10 Stationen wird dabei das Thema besprochen und  und die Problematik ohne zu moralisieren von verschiedenen Perspektiven erläutert. Den Tage gestalten zusätzlich ein Rettungssanitäter, Mitglieder der Verkehrswacht und ein Alkoholkranker, der davon weggekommen ist. Alle arbeiten dabei ehrenamtlich mit. Neben einem gemeinsamen Frühstück können sich die Jugendlichen einen alkoholfreien Cocktail in unserem Saftmobil mixen. DSC01860

Die Thementag kommen bei den Jugendlichen gut an, da nicht nur Informationen vermittelt werden, sondern auch erlebnispädagogische Elemente dabei sind. Wir haben uns sehr gefreut, das vor drei Wochen eine Mitarbeiterin des Erfurter Ministeriums daran teilgenommen hat und uns unterstützen möchte.

DSC070036 Thementage haben wir zum Thema Drogen durchgeführt. Dabei arbeiten wir eng mit den Mitarbeitern der Drogen- und Suchtberatung zusammen. wir haben uns bisher auf die Orte beschränkt, in denen wir akuten Bedarf sehen. Sicher wäre das ebenfalls sehr gut für alle Schüler. Wir schaffen es aber zeitlich nicht, diesen “Parcours” für alle Schüler dieses Alters anzubieten.

Zwei große Elternabende zum Thema Alkohol haben wir in den Schulen in Floh und Trusetal durchgeführt mit einem ausschnitt aus dem Programm des Alkohol-Präventions-Parcours. Dabei sind wir auf viel Interesse gestoßen und haben gemerkt, dass die DSC07005Information der Eltern ebenso wichtig ist wie die Gespräche mit den Schülern. DSC01845

Für uns ist das eine sehr wichtige Arbeit. Über die Schule erreichen wir alle Schüler dieses Alters. Es ist auch sehr wichtig für unsere Angebote der Jugendarbeit. Die jungen Leute verstehen so besser, weswegen in unseren Einrichtungen Alkohol nicht zugelassen und auch auf unseren Freizeiten und Fahrten Alkohol tabu sind. Die Angebote lassen sich besser durchführen und machen ohne Alkohol wirklich allen mehr Spaß, sogar und gerade auch den Jugendmitarbeitern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen