Projekt “Leben mit wenig”

imageSeit dem 1.9. 2010 gibt es in unserem Kirchenkreis das Projekt “Leben mit wenig”. Susann Pfeifer erstellt Fragebögen für Gemeinden, Bürger und Einrichtungen zum Thema. Die Ergebnisse werden im kommenden Halbjahr ausgewertet. die Ergebnisse werden auf einem Fachtag vorgestellt.

 

Gibt es wirklich Armut in Deutschland?

Armut ist nicht nur in der Ferne präsent, sondern auch vor unserer Haustür!
Armut wird, gerade in ländlichen Gemeinden oft nicht wahrgenommen, da Betroffene meist nicht erkannt werden, weil sie

– sich schämen

– ihre Situation nicht so schlecht wahrnehmen

– sich ausgegrenzt fühlen

– sich kontrolliert fühlen

– sich nicht ständig rechtfertigen wollen

– ihren Kindern Ärger ersparen wollen

– Angst vor Anfeindungen haben

Wie entsteht Armut?

Armut entsteht zumeist durch:

– Überschuldung (falsche oder zu hohe Kredite, geliehene Gelder, zu hohe monatliche Belastungen)

– Krankheit

– Arbeitslosigkeit

– Änderung der Lebensverhältnisse (Scheidung, Trennung, Tod, Geburt eines Kindes)

– Niedriglöhne

– Niedrige Renten

Was ist wirklich arm?

„Jedes fünfte bis sechste Kind unter 15 Jahren lebt unterhalb der Armutsgrenze“2

„Mittlerweile gibt es vermehrt Löhne unterhalb des Existenzminimums, während Gehälter von Spitzenverdienern explodieren.“2

„52% der alleinerziehenden Mütter gehören zu der Gefährdungsgruppe der Armen in unserer Gesellschaft.“2

„Kinder und Jugendliche aus einem finanziell besser gestellten Elternhaus haben um 4,4 mal höhere Chancen den gymnasialen Schulweg einzuschlagen als ein Kind aus einem einkommensarmen Elternhaus.“2

„Die Krankenkassen zahlen seit 2004 kein Sterbegeld mehr. Ältere Menschen mit Grundsicherungsrente dürfen aber nur bis 2600,-€ Vermögen haben. Somit kann für den Notfall nicht genug Geld angespart werden.“2

Regelleistungen ab 01.07.2009 Jahr Monat Tag (30 Tage)
Alleinstehende 359,-€ 11,97€
Partner in Bedarfsgemeinschaft 323,-€ 10,77€
Kinder 0-5 Jahre 215,-€ 7,17€
Kinder 6-13 Jahre 251,-€ 8,37€
Kinder 14-17 Jahre 287,-€ 9,57€
Leistung für Schule 1x im Jahr 100,-€ 8,34€ 0,28€

„Allein das Mittagessen in manchen Kitas und Schulen kostet bereits 2,50€ bis 3,50€. Die Kosten für Schulbeförderung, Schulbücher und Schulessen werden in den Regelsätzen rechnerisch völlig unzureichend berücksichtigt.“2

„In Deutschland gibt es 3,1 Millionen überschuldete Haushalte.“

Fakten aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen

image

Die Ausgaben für die Grundsicherung lagen im Landkreis Schmalkalden Meiningen im Jahr 2009 bei 1.603.157,-€.
2003 lagen diese Ausgaben bei 343.933,-€


Quelle: „Quelle: 12. Sozialbericht, Soziales, „Grundsicherung“, LRA Schmalkalden-Meiningen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen