Zweiter tag der Konfirüste

Wir Pfarrer haben uns gefreut, dass wir doch recht zeitig schlafen konnten. Unsere beiden Mädchen aus der 10. Klasse haben sich darum gekümmert, dass bei den Mädchen recht schnell Ruhe eingekehrt ist. Und wer hätte gedacht, dass die Jungs viel früher einschlafen.
Heute waren also alle recht munter und wir konnten uns den nächsten Themen zuwenden. Wir haben fünf Gruppen gebildet, in denen  drei vorgegebene Geschichten zu Ende gespielt werden sollten. Es ging darum, Ideen zu entwickeln, wie man sich versöhnen kann. Wir haben fünf wirklich beeindruckende Szenen gesehen.
Vor dem Mittagessen wurde das Gleichnis vom verlorenen Sohn besprochen.
Das Essen hat allen gut geschmeckt: Spätzle mit Gulasch und Rotkraut.
Der Berg rief und wir kamen: Bei sehr schönem Wetter haben wir den Kreuzberg besucht. Von hier aus ist der Weg doch sehr lang und es wäre fast eine Tagestour geworden. Mit dem Bus waren es nur ein paar Minuten. Oben war alles weiß und es gab eine tolle Rundumsicht.
Heute Nachmittag haben wir begonnen, den Gottesdienst am Sonntag vorzubereiten. Es gibt eine Anspiel-Gruppe.
Fünf Leute bereiten die Predigt vor und werden sie dann auch halten. Eine Kreativgruppe gestaltet große Fensterbilder zum Thema. Und eine große Gruppe ist dabei die Lieder auszusuchen, Gebete zu verfassen und vieles mehr. Am Ende werden wir vielleicht als Pfarrer gar nicht mehr gebraucht? Ist ja nur so ein Gedanke…

Heute Abend werden wir dann den großen Kinoabend machen mit dem Film “Das Leben ist Schön” von Benigni.

Die Stimmung ist sehr gut. Und ich bin begeistert, wie toll alle mitmachen.
So, ich muss jetzt erst einmal zum Karaoke… Bis bald

Euer Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.