letzter Abend in Taizé

Bevor wir abgefahren sind, haben wir noch an der „Lichterkirche“ teilgenommen.  Es war eine sehr entspannende und schöne Andacht, bei der nun zum Tragen kam, dass wir und die Anderen die Lieder kräftig und laut mitsingen konnten. Der Klang der ca. 3500 jungen Leute klingt einem sicher noch lange im Ohr. Kleine Kinder sitzen bei den Brüdern und geben das Licht weiter an die Besucher des Gottesdienstes. 

Danach um 21.45 Uhr sind wir gleich losgefahren.
Um Taizé hatten sich schon verschiedene Gewitter zusammengezogen. Ich war froh, dass wir nun nicht mehr in einem Zelt schlafen mussten. Mit dem Auto musste man zwar langsam fahren, aber ich vermute wir hätten Probleme gehabt, in unseren Zelten zu bleiben. Da wir schon Erfahrung haben mit Gewittern in dieser Gegend, die meist mehrfach kommen, ist uns bewusst, dieses Mal haben wir es diesbezüglich gut getroffen. 

Die Fahrt lief sehr gut und so sind wir um 8.30 Uhr – Gott sei Dank – wieder gut in Seligenthal gelandet. Ein Mädchen war zu einem Sprachkurs in Frankreich geblieben. Alle Anderen hatten wir dabei und wurden glücklicherweise von den Eltern wieder mit nach Hause genommen 🙂 .

Einen ganz ganz besonderen Dank auch noch einmal an unsere beiden großartigen Ehrenamtlichen Joni und Robin! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.