Erster Tag auf der Unstrut

Guten Abend! Ja es ist tatsächlich doch noch zustande gekommen. Wir sind die erste Tour gefahren. Gestartet sind wir heute Morgen um kurz vor neun Uhr in Seligenthal am Gemeindehaus. Die Familien Neuhöfer, Seeber und Hopf beförderte uns nach Artern zum Einstieg. Vielen Dank dafür. Alle kamen auf das Wasser ohne ins Wasser zu fallen. Die Strömung auf der Unstruth ist nicht mit der Strömung auf der Werra zu vergleichen, aber ganz ohne ist sie auch nicht. Bei der Pause in Schönewerda bekamen einige Boot das zu spüren. Ruckzuck waren sie einige Meter weiter als sie sollten und mussten zum Ausstieg zurückpaddeln. Gestärkt mit Bockwurst und Brötchen ging es weiter nach Bottendorf auf den Campingplatz. Schneller als gedacht kamen die Boote an. Dann sollte das Quartier gemacht werden. Das mit dem GEMEINSAM sollten wir noch üben. Als alle Zelte und die Küche stand, gingen alle ihren Beschäftigungen nach. Ein Grüppchen lief nach Roßfelden um sich mit Sonnenschutz auszurüsten. Ja den hätten wir heute schon gebraucht. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomatensoße, Käse und Wurststückchen. Danach gab es eine Einführung von Joni in das Feuermachen mit Feuerstein. Nach einigen Versuchen brannte das Lagerfeuer und der Tag klingt nun langsam aus. (Zum Beispiel mit Flaschendrehen.) Morgen geht es dann weiter Richtung Karsdorf.

Ein Gedanke zu „Erster Tag auf der Unstrut“

  1. Hallo Herr Becker, prima das alles noch geklappt hat. Wir hoffen es sind alle trocken in Bottendorf angekommen. Viel Erfolg für die 2 Etappe. Beste Grüße Andreas Hopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.